Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT-Bibliothek mobil | KIT

Publikationsgebühren

Informationen zu Publikationsgebühren für Open-Access-Zeitschriften

sprungmarken_marker_2320

 

Was sind Publikationsgebühren?

Für die Veröffentlichung in Open-Access-Zeitschriften werden in der Regel Publikationsgebühren (Article Processing Charges (APCs)) erhoben. Diese Publikationsgebühren sind (im Unterschied zum konventionellen Subskriptionsmodell von Zeitschriften) von der Autorin bzw. dem Autoren zu entrichten.

Um das Open-Access-Publizieren zu unterstützen, übernimmt das KIT bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen diese Publikationsgebühren. Der hierfür eingerichtete KIT-Publikationsfonds wird zum einen seit 2011 durch das DFG-Förderprogramm "Open-Access-Publizieren"  unterstützt. Zum anderen hat die KIT-Bibliothek Rahmenverträge mit verschiedenen Verlagen abgeschlossen, um damit vergünstigte Konditionen für Publikationsgebühren zu erzielen.

Einen Sonderfall stellen Publikationsgebühren bei Hybridzeitschriften dar. Diese sind keine reinen Open-Access-Zeitschriften, sondern Subskriptionszeitschriften, die es der Autorin bzw. dem Autor erlauben, nur ihren eigenen Aufsatz nachträglich durch eine Gebühr frei zugänglich zu machen. Publikationsgebühren für dieses Modell werden durch den KIT-Publikationsfonds nicht gefördert.

 

Wie hoch sind Publikationsgebühren?

Durchschnittliche Publikationsgebühren pro Publikation, die durch den KIT-Publikationsfonds gefördert wurden:

  • 2013: 1.150 EUR
  • 2014: 1.199 EUR
  • 2015: 1.327 EUR
  • 2016: 1.557 EUR

Das KIT beteiligt sich an der Initiative OpenAPC, welche Informationen zu gezahlten Open-Access-Publikationsgebühren transparent und frei zugänglich macht.