Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
Fragen und Anmerkungen zu Open Access am KIT

Regine Tobias
Tel. +49 721 608-47940
E-Mail: regine tobiasGha9∂kit edu

Open Access am KIT

Was ist Open Access?

Open AccessOpen Access ist ein zukunftsweisendes Publikationsmodell, um wissenschaftliche Texte im Internet zu verbreiten. Open Access-Veröffentlichungen sind weltweit frei zugänglich. Dies entspringt der Vorstellung, dass mit öffentlichen Geldern geförderte Forschung weltweit ohne Beschränkungen verfügbar sein sollte. Ausgehend von ersten Preprintservern Ende der 90er Jahre an amerikanischen Hochschulen, hat sich die Open Access-Bewegung in vielen Initiativen etabliert.

Führende Wissenschaftsorganisationen haben 2003 die Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterzeichnet. Open-Access-Veröffentlichungen erreichen einen hohen Grad an allgemeiner Zugänglichkeit und Verfügbarkeit, da sie häufiger gelesen und zitiert werden als Publikationen mit Zugangsbeschränkungen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT werden durch Open Access mit ihren Leistungen deutlicher wahrgenommen.

Mittlerweile haben sich zwei Praktiken zur Umsetzung von Open Access etabliert:

  • Grüner Weg: Die Speicherung bereits publizierter, begutachteter Fachartikel auf institutionellen oder fachlichen Dokumentenservern von Hochschulen oder Forschungsorganisationen wird auch als Grüner Weg oder Green Road bzw. Selbstarchivierung  oder Self Archiving des Open Access bezeichnet.
  • Goldener Weg: Die Veröffentlichung in Open Access-Verlagen bzw. in Open Access-Zeitschriften wird auch als Goldener Weg oder Golden Road bezeichnet.

Grundsatzposition des KIT zu Open Access

Publikationen aus dem Karlsruher Institut für Technologie sollen künftig frei zugänglich sein, soweit nicht ausdrückliche Vereinbarungen mit Verlagen und anderen dem entgegenstehen. Das KIT ermutigt seine Forschenden, ihre Ergebnisse in Open Access-Zeitschriften zu veröffentlichen.

Das KIT hat das Ziel, die Veröffentlichungen der eigenen Forschungseinrichtung vollständig nachzuweisen und sie im Sinne einer nachhaltigen Wissenschaftskommunikation nach den Grundsätzen des Open Access im Internet anzubieten. In einer Grundsatzposition vom März 2010 ermutigt das Präsidium alle Forschenden des KIT, ihre Ergebnisse entsprechend zugänglich zu machen.

Im Oktober 2011 hat das Präsidium des Karlsruher Instituts für Technologie als erste deutsche Forschungseinrichtung den internationalen Compact for Open Access Publishing Equity (COPE) unterzeichnet und reiht sich ein in die Reihe international prominenter Förderer des zukunftsträchtigen Open Access-Publikationswegs.

Umsetzung von Open Access im KIT

  • Veröffentlichung auf den KIT-Dokumentenservern EVA STAR und KAROLA
    • Primärveröffentlichungen: Mitglieder des KIT können ohne großen Aufwand wissenschaftliche Publikationen öffentlich zugänglich machen. Die Dokumentenserver nehmen sowohl Primärveröffentlichungen (Dissertationen, Schriftenreihen eines Instituts etc.) als auch Sekundärveröffentlichungen (Postprints als Parallelpublikationen zu Zeitschriftenaufsätzen etc.) auf. Die dauerhafte und zitierfähige Veröffentlichung mit standardisierten Adressen und Metadaten ist garantiert. Ihre Arbeit ist somit in Bibliothekskatalogen und Suchmaschinen weltweit auffindbar.
    • Parallelveröffentlichung eigener Aufsätze
      Mittlerweile räumen die meisten Verlage (u.a. Blackwell, Elsevier, Kluwer, Springer, Wiley) ihren Autoren das Recht auf Selbstveröffentlichung ein. Sie dürfen also Ihre eigenen Aufsätze auf Ihrer persönlichen Website und den Dokumentenservern des KIT publizieren. Die SHERPA/RoMEO-Liste gibt Auskunft darüber, was welche Verlage im Hinblick auf die Selbstarchivierung wissenschaftlicher Publikationen gestatten.
  • Veröffentlichung in KIT Scientific Publishing
    Der Verlag KIT Scientific Publishing publiziert nach den Leitlinien von Open Access qualitätsgeprüfte Schriften aus dem Karlsruher Institut für Technologie frei im Internet. Parallel dazu werden Bücher mit modernen Druckverfahren in Kleinauflagen zum Verkauf über den Buchhandel angeboten. Die KIT Scientific Reports sind die zentrale Reihe von Forschungsberichten aus dem KIT.
  • Veröffentlichung in Open Access-Zeitschriften
    Eine Übersicht über referierte Open Access-Journals gibt das Directory of Open Access Journals (DOAJ)
    • KIT-Publikationsfonds
      Seit 2011 können Autorengebühren für reine Open Access-Veröffentlichungen (keine Hybridartikel!) über den DFG-geförderten KIT-Publikationsfonds abgerechnet werden. Mehr Informationen ...
    • Institutionelle Mitgliedschaften
      Das KIT unterstützt und fördert das Open Access-Publizieren auch durch seine Institutionellen Mitgliedschaften. Im Rahmen der Mitgliedschaften beim Open Access-Zeitschriftenportal BiomedCentral, ChemistryCentral, SpringerOpen, Wiley Open Access, Copernicus Publications, PLOS sowie MDPI übernimmt das KIT die anfallenden Publikationsgebühren.
      WissenschaftlerInnen des KIT können somit ohne zusätzliche anfallende Kosten in diesen peer-reviewed Open Access-Zeitschriften publizieren. Die Aufsätze werden weltweit frei im Internet publiziert. Die Zugehörigkeit zum KIT wird mittels der Affiliation des Erstautors geprüft. Die Abrechnung der Publikationsgebühren erfolgt anschließend zentral durch die KIT-Bibliothek.
  • Herausgabe einer eigenen Open Access Zeitschrift

    Seit Juni 2009 erscheint in KIT Scientific Publishing das "Journal of New Frontiers in Spatial Concepts" . In der Zeitschrift diskutieren Wissenschaftler aus verschiedenen Fachrichtungen über Räume und deren fundamentale Umgestaltung durch technische und soziokulturelle Prozesse. Die qualitätsgeprüfte Zeitschrift hat ein internationales Herausgebergremium und stellt alle Beiträge über das Internet weltweit frei zur Verfügung.

Veranstaltungen und Materialien zu Open Access am KIT

  • Veranstaltungen:
    Seit Jahren finden regelmäßig Veranstaltungen über die Open Access-Praxis am KIT statt. Neben Schulungen, Workshops und anderen Aktivitäten nimmt die KIT-Bibliothek an der jährlichen Open Access-Woche teil. Aktuelles aus der KIT-Bibliothek hält sie darüber auf dem Laufenden.
  • Materialien:
    Flyer zu Open Access am KIT finden Sie auf unserer Website im Bereich Über uns / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Flyer

Links und Literatur zu Open Access