KIT Library

GrafikWould you like to have this page translated automatically? Then click on the link below to download data from the external Google Translate Server. Note: Personal data (e.g. your IP address) will be transmitted to this server. Google Translate now ...

Werk

Von Lorent sind bis heute über eintausend unterschiedliche Photographien bekannt und etwa 800 erhalten.

Inhalt

sprungmarken_marker_2214

Er begann 1853 in Venedig mit seinen Aufnahmen und blieb dieser Beschäftigung bis kurz vor seinem Tod 1884 in Meran treu.

Kairo, Ablutionsquelle im Hofe der Alabaster-Moschee Gizeh, Pyramidenfeld mit Sphinx Luxor, Mittelkolonade

Er zeigte seine Photographien auf vielen Ausstellungen, erstmals 1854 in München und 1855 in Paris, und veröffentlichte sie mit meist eigenen Kommentaren in Mannheimer und Stuttgarter Verlagen, zuerst 1861 seine Reise nach Ägypten, dann Bilder aus Athen und Palästina, schließlich Photographien mittelalterlicher Monumente im Königreich Württemberg.

Daneben war Lorent auch als Portraitphotograph tätig. So nahm er 1863 die Mitglieder der Mannheimer Gesellschaft »Räuberhöhle « und 1866 Mitglieder des württembergischen Königshauses auf.

Ausstellungen

1854 Teilnahme an der Ersten Deutschen Industrieausstellung in München
1855 Teilnahme an der Weltausstellung in Paris
1856 Teilnahme an photographischen Ausstellungen in Brüssel und Edinburgh
1861 Ausstellung der Photographien von Ägypten und Griechenland im Kunstverein Mannheim, ebenso Ausstellungen in Paris und Brüssel
1862 Teilnahme an der Weltausstellung in London mit Verleihung einer Goldmedaille, Ausstellungen in Amsterdam und im Mannheimer Kunstverein
1865 Teilnahme an photographischen Ausstellungen in Paris und Berlin
1881 Teilnahme an der Internationalen Photographischen Ausstellung in Wien

Photobücher

1861 Egypten, Alhambra, Tlemsen, Algier. Mannheim: Hogrefe 1861. Ein Reprint erschien 1985 im Mainzer Verlag Philipp von Zabern
1862 Bilder aus Athen. Mannheim: Hogrefe
1865 Jerusalem und seine Umgebung. Photographisches Album mit erläuterndem Text von G[eorg]. Rosen. Mannheim: Hogrefe
1866 Maulbronn, Bebenhausen, Hirsau, Alpirsbach und Herrenalb (Denkmale des Mittelalters in dem Königreiche Württemberg. Photographisch mit erläuterndem Texte, I. Abt.). Mannheim: Hogrefe
1867 Lorch, Murrhardt, Rieden, Oberhofen, Comburg, Faurndau und Oberstenfeld (Denkmale des Mittelalters in dem Königreiche Württemberg, II. Abt.). Mannheim: Bensheimer
1868 Ellwangen, Blaubeuren, Denkendorf, Schwäbisch Gmünd und Brenz (Denkmale des Mittelalters in dem Königreiche Württemberg, III. Abt.). Mannheim: Bensheimer
1870 Wimpfen am Neckar. Geschichtlichund topographisch nach historischen Mittheilungen und archäologischen Studien. Stuttgart: Werther

Kontakt und weiterführende Informationen